Archive for September 2009

Death – Politicians in My Eyes

September 29, 2009


I am totally addicted to this rock song right now. It is from 1975 by a band from Detroit who has been rediscovered this year. Three black guys riffing hard. What a phantastic dirty guitar sound. Imagine Jimi Hendrix with a better more varied voice switching between rap, soul and shout.

Advertisements

memory quiz

September 29, 2009

Was sagt das über jemanden, wenn er den Titel The Good Earth als The Good World erinnert?

1) Gar nix. Nobody is perfect.
2) Er assoziert Erde mit etwas anderem als dem zweiten Album der Feelies.
3) Die Erde ist ihm zu klein, es muss die ganze Welt sein.
4) Die Erde kann für ihn nicht gut sein, die Welt aber schon. Könnte zumindest, rein theoretisch.
5) Er ist eher ein abstrakter als ein konkreter Denker.
6) Er wollte testen, ob es einer seiner Leser merkt.

(Mehrfachantworten sind möglich)

By the way. Etwas Ländlicheres als das zweite Album der Feelies kann ich mir kaum vorstellen. Es strahlt so eine Ruhe und Gelassenheit aus. Die zarten Gitarrenmelodien scheinen vom Wind gehaucht zu sein. Man riecht die kühle Frische der Musik förmlich. Unbeschwert und gleichzeitig erdverbunden. Natürlichkeit pur. Breitwandkino für die Ohren. Nachdem man es das erste Mal gehört hat, versteht man nicht mehr, wie man vorher ohne es leben konnte. Aber das steht auch schon so ähnlich in dem zweiten nostalgischen Post oben.

.

September 23, 2009

wenn man sein weblog nur noch für eine person schreibt, könnte man eigentlich auch eine e-mail schreiben. außer man will, dass alle anderen es auch mitkriegen. könnten. wenn sie wollten. so ähnlich wie beim handytelefonieren in der öffentlichkeit. da gibt es auch immer einen größeren rezipientenkreis. man könnte auch kollateralschaden sagen. wobei webloggen ja ganz offensichtlich höflicher und diskreter ist. weil man niemanden dazu zwingt, mitzulesen.

keep smiling and dance on

September 23, 2009


heute morgen serviert mir mein ipod ein liedchen von the english beat namens „mirror in the bathroom“. hab es vorher noch nie gehört, bin sofort hin und weg. eine tolle melodie gekoppelt mit einem wahnsinnsgroove plus einer coolen saxophonlinie. wie konnte ich diese band bis jetzt so völlig ignorieren? gefällt mir besser als madness. bessere partymusik als diese reggae-ska-popnummer gibt es ja wohl kaum. auch die band konnte damals ihrem eigenen beat nicht widerstehen wie man im video sehen kann. die dubversion auf meinem ipod hat allerdings noch mehr schmiss. ich höre sie gerade zum gefühlten zwanzigsten mal.

.

September 18, 2009

den ganzen tag gefragt zu werden und antworten zu müssen, macht mich aggressiv gegenüber leuten, die nichts fragen, die nicht sofort zum punkt kommen, die nichts von mir zu wollen scheinen. heute habe ich ungefähr so viele telefongespräche geführt wie sonst in einem monat.

was mache ich hier?

September 18, 2009

habe ich mich heute gefragt. nach dem märchen der alptraum. heute mittag habe ich fast die fassung verloren. manche sachen glaubt man nicht bevor man sie sieht. details kann ich hier nicht preisgeben, aber es hat mit internet, geld und messe zu tun. und „kundenfreundlichkeit“ in ganz fetten anführungszeichen.

fair tale #1

September 17, 2009

ich glaube es war am ersten pressetag, am dienstag, gefühlte 10 millionen jahre her, da klingelte kurz nach 7 das telefon in unserer info am torhaus und da war eine weibliche stimme, die ich kaum verstanden habe. sie sprach etwas gebrochen deutsch, sie wollte mit der verkehrszentrale sprechen. oder so was ähnlichem. keine ahnung. sie kam irgendwie nicht dahin wo sie hinwollte. ein schlüsselproblem? ich hab es nicht kapiert. völlig egal. jedenfalls kommt sie gestern nachmittag an unserer info vorbei, lacht mich an und entschuldigt sich für ihren anruf am frühen morgen. wir smalltalken etwas, sie lächelt und lächelt. ich bin total hin und weg. heute kam sie wieder vorbei und sagte mir auf nachfrage, dass sie telefonhotline für die messe macht. und lacht mich wieder an als gäbe es kein morgen. so eine süße habe ich lange nicht mehr getroffen.

morgen, glück, versprechen

September 13, 2009

In welchen Momenten fühlen Sie sich lebendig?
In der Nacht unterm Sternenhimmel, wenn es still wird und ich eine unglaubliche Weite spüre. Oder morgens am Meer, wenn das Wasser noch glatt ist und die Sonne aufgeht. Schwimme ich in diesem Morgenlicht, in dieser Stille, ohne Wellen, ohne Wind – das sind Momente, in denen ich richtig glücklich bin, auf der Welt zu sein. Dann habe ich das Gefühl, ich gehe in etwas auf, ich bin Teil von etwas. Man hat ja eine Sehnsucht nach der Harmonie und dem Nicht-mehr-auf-sich-selber-Blicken. Oft genug ist man unglücklich und fragt sich: Warum muss ich weiterleben? Warum bin ich überhaupt geboren? Vergänglich und vergeblich, das war bei mir schon immer als Gefühl stark beieinander. Ich war ein fröhliches Kind, aber dann kam plötzlich so eine schwere Wolke, die sich auf mich legte. Trotzdem habe ich dagegen angelebt, ich habe gekämpft. Und früh am Morgen, im Meer schwimmend, ist dieses Grundgefühl weg. Die Morgenstimmung ist ja immer mit Hoffnung verbunden; dieses sanfte Morgenlicht, wo der Tag noch ein Versprechen ist, da fühle ich mich glücklich.

(Margarethe von Trotta im Gespräch mit chrismon)

wer die wahl hat, hat die qual

September 12, 2009

wir haben vorhin einen kleinen spaziergang durch die streuobstwiesen zum kronberger herbstmarkt gemacht. da steht vor uns an einem modestand ein mann mit dem rücken zu uns im anzug. es redet ein kronberger zu ihm über seinen verein (wahrscheinlich den mtv) und guckt ihm tief in die augen. ich denke erst, der mann im anzug ist der besitzer des modeladens, dann sehe ich ihn von vorne und seine rote fliege und sein mönchischer rundhaarschnitt stechen ins auge. es ist heinz riesenhuber. er ist alt geworden, das gesicht fast schon mumienmäßig eingetrocknet. habe gerade gegogelt und gefunden, dass er jahrgang 35 ist. das hätte ich nicht gedacht, hab ihn immer noch als smarten, dynamischen forschungsminister mitte, ende der achtziger im kopf. er ist auch bei dieser bundestagswahl wieder der direktkandidat der cdu. auf den wahlplakaten ist er nicht einmal drauf, wahrscheinlich weil er sowieso den main taunus wahlkreis gewinnen wird, vor 4 jahren bekam er 51%. interessanterweise haben sie 2002 kronberg und königstein, die eigentlich zum hochtaunuskreis gehören wahltechnisch in den mtk eingemeindet. honi soit qui mal y pense. in any case wurde ich wieder an die wahl erinnert und dass ich obwohl ich nur weiß, wen ich nicht wählen will, nämlich eigentlich alle der parteien, die da antreten, doch nicht meine stimme verschenken will. und da am 27. letzter iaa-tag ist, muss ich auch noch die briefwahl beantragen. was für ein theater.

hyped 2 death

September 11, 2009

das abo von unendlicher spaß gekündigt. ein weblog von lesern der deutschen übersetzung eines über zehn jahre alten buches, das keine handlung auf die reihe kriegt und nur so mit abgedrehten worten um sich schmeißt und außerdem von einem typen geschrieben wurde, der sich inzwischen gekillt hat. wer braucht denn so was? das ist ja wohl bullshit hoch 10.