3:21 Neil Young – Old Man (1972)

http://docs.google.com/uc?id=0B6VP-jaS7U-JNGYzMDFkMWMtYzNkNy00ZGRhLWFmZGQtOWVjMTc2NDczNzQz&export=download&hl=de

Love lost, such a cost,
Give me things
that don’t get lost.
Like a coin that won’t get tossed
Rolling home to you.

Das Zusammenspiel der zart gezupften akustischen Gitarre, dem in Zeitlupe gespielten Bass und dem erdig-folkigen Banjo gekoppelt mit dem himmlisch entrückten Klang der Pedal Steel-Gitarre ist es, was mich an diesem Song ganz besonders anzieht. Mit den Lyrics trifft Neil Young natürlich auch ins Schwarze der Psyche eines jeden Mannes zwischen zehn und hundert. Viel mehr kann man(n) von Popmusik eigentlich nicht verlangen.

Eher unwichtig ist hingegen,

  • über wen das Lied ist (den Hausmeister der Ranch, die Young 1970 in Nordkalifornien gekauft hat)
  • wer Banjo spielt (James Taylor)
  • wer im Hintergrund singt (Linda Ronstadt)
  • auf welchem Album es ist (Harvest)
  • an welcher Stelle es auf der LP ist (1. Track auf Seite 2)
  • in welchen Filmen es zu hören ist (Dogtown & Z-Boys, Die Wonder Boys und Dogtown Boys.)
  • welcher prominente Songwriter es auf einer Tour 2002 gecovert hat (Bob Dylan)
  • zu dem Begräbnis welchen Schauspielers es gespielt wurde (Heather Ledger)
  • bis auf welchen Platz die Single in den Billboard Charts kam (31)
  • wann und wo der Song zuerst live vorgetragen wurde (23.2.71, BBC?)

(Die Liste aller seit dem 1. Februar ausgewählten 134 Songs ist hier.)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s