2:41 Buzzcocks – Walking Distance (live 1978)

https://docs.google.com/uc?id=0B6VP-jaS7U-JZWMzMGNjN2EtYThiYy00ZTM1LTg3OTktMjFhNGU3YmQ4NWY1&export=download&hl=de
Wenn man es sich mal überlegt, dann sind die Buzzcocks im Grunde ja die englischen Ramones. Kurze, schnelle, melodische Songs sind auch ihr Markenzeichen. Hier spielen sie ein Instrumental, das ohne den kurzen Soundcheck und die Ansage in diesem wunderbar weichen, nordenglischen Akzent nur gerade mal zwei Minuten gedauert hätte. Der Titel des Stücks passt übrigens perfekt zum Ort des Geschehens. Die Gruppe spielt im Apollo in Manchester, locker fußläufig zu erreichen von ihrer Heimatstadt Bolton. Fast hätte ich allerdings ein Reggae-Instrumental gewählt, Izzy Royal’s Coronation Dub, eines der Lieblingslieder von John Peel, das auch in seiner bekannten Box drin war. Meine mp3 rauscht und knistert wie Schwein, man hört förmlich wie John Peel die Single zu Tode geliebt hat.

(Die Liste aller seit dem 1. Februar ausgewählten 174 Songs ist hier.)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s