2:22 Meat Puppets – Plateau (1983)

https://docs.google.com/uc?id=0B6VP-jaS7U-JODZlZGI3MTYtYzAyZi00MzA4LWFhZTgtZjY5YjdmYTYyOGI4&export=download&hl=de

Who needs action
when you got words.

Noch ein Lied, das Kurt Cobain in dem MTV Unplugged Konzert von 1993 mit den Kirkwood-Brüdern gespielt hat. Hier ist das Original. Ich komme vom Firmenlauf und bin etwas groggy, so dass ich nicht viele Worte verlieren werde. Was es genau mit der Hochebene auf sich hat, weiß ich nicht, ob sie was mit der Wüste in Arizona zu tun hat? Oder mit dem Ort, wo man hinkommt, wenn man gewisse Pilze zu sich nimmt? Das ist alles völlig zweitrangig. Das Ende dieses Liedes gibt mir wirklich einen Kick, da geht die Sonne auf und es öffnet sich der Blick auf die Hochebene. Und er ist verdammt schön. So schön, dass man danach eigentlich nichts mehr zu sehen braucht. In other news nagen die Zweifel an mir. Von Tag zu Tag frage ich mich mehr und mehr, was ich hier eigentlich treibe. Und für wen. Kann mir das einer sagen, ohne einen I like it-Button zu benutzen?

(Die Liste aller seit dem 1. Februar ausgewählten 193 Stücke ist hier.)

5 Antworten to “2:22 Meat Puppets – Plateau (1983)”

  1. mannaman Says:

    wie hast du denn den facebook-button da reingefriemelt?
    In other news: I do not know and never knew.

  2. ohrensause Says:

    guck mal im dashboard bei settings, sharing. da gibt es buttons noch und nöcher. was passiert eigentlich genau, wenn du einen meiner posts bei facebook sharest? werd ich dann endlich berühmt?

  3. Nicola Says:

    Also Alex, willst Du wissen, warum wir hier herkommen? Und warum es nicht jeden Tag tausend mehr werden, die Dich schlagartig berühmt machen?
    Uffh, Du teilst das Schicksal von allen anderen, die was im Kopp haben, fürchte ich. Und Du musst geduldiger werden und Dein Ding machen, ohne dass Du Beifall bekommst.
    Ich komme her, weil Du immer so gute Musik im Angebot hast.
    Und weil Du eine sehr angenehme Art hast, die Musik zu beschreiben, so ganz ohne klebrige Marketingsprache.
    Ich bin übrigens bei Musikfiles auf Blogger noch nicht weitergekommen – macht aber auch nicht wirklich was.
    Mach weiter so – I like it!
    Nicola

  4. ohrensause Says:

    Danke für den netten Kommentar, Nicola. Geduld ist nicht meine Stärke, da hast du vollkommen recht. Bzgl. Blogger und Audioplayer werde ich mal am WE nachschauen, da gibt es bestimmt eine Möglichkeit. Man liest sich.

    Alex

  5. ohrensause Says:

    @nicola: ich hab ein link zu der audioplayersache gefunden. da wird auf englisch erklärt wie das auf blogger funktioniert. man muss die software runterladen und dann auf seine eigene website hoch. es ist etwas kompliziert und ich bin auch nicht 100%ig sicher, ob das mit ordnern in google text und tabellen funktioniert. hilft dir das?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s